Archiv für April 2012

Feuer und Flamme für den Judenstaat

Die öffentliche Verbrennung von Flaggen westlicher Länder – insbesondere der Flagge Israels und der USA – ist in der islamischen Welt ein gesellschaftliches Event, ein gemeinschaftsstiftendes Ritual, ein Happening vergleichbar den traditionellen Protesten gegen den Castor-Transport in deutschen Landen.

Von Nordafrika bis Pakistan nehmen vorzugsweise Männer daran teil und erwecken dabei den Anschein spontaner Empörung, obwohl es zur Durchführung des Rituals im Vorfeld gewisser Vorkehrungen bedarf. Nicht immer ist eine industriell gefertigte Flagge zur Hand, oft genug müssen die für das Feuer bestimmten Tuche in mehr oder weniger mühsamer Eigenarbeit hergestellt werden. Ägypter, Palästinenser, Jordanier, Libanesen, Iraner, Iraker und Pakistanis hocken also auf dem Boden und bemalen weiße Rechtecke mit Stars & Stripes beziehungsweise mit dem Davidstern. Das Ergebnis ist mitunter enttäuschend.

siehe: Spirit of Entebbe

Geschichtsrevisionist bei der NPD zu Gast

Der Geschichtsrevisionist Hans Meiser referierte am Wochenende bei zwei Veranstaltungen der NPD-Kreisverbände Oberhausen und Unna/Hamm.

Der promovierte Historiker, der bis 1997 am Comenius-Kolleg in Mettingen (Kreis Steinfurt) unter anderem Geschichte unterrichtete und inzwischen in Kufstein lebt, trat am Freitag bei einem „Forumsgespräch“ der Oberhausener NPD auf.

weiter: NRW rechtsaußen

„Günter Grass hat uns sehr verletzt“

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu über die Causa Grass, das Recht seines Volkes auf Selbstverteidigung und die wahre Bedrohung für den Weltfrieden: Eine Allianz von Islamismus und Atomwaffen.

weiter: Welt online

Querfront gegen die “Endlösung”

Was Thilo Sarrazin nicht vermochte, hat Günter Grass nun vollbracht: Eine echte Querfront. Rechtsextreme, linke Israelhasser, Holocaustleugner und Verschwörungsideologen applaudieren fast einhellig für den deutschen Literaturnobelpreisträger. Dabei werden alle Register gezogen: Nazi-Vergleiche, Holocaust-Relativierung und die “Protokolle 2.0″.

weiter: Publikative

the voices of germany

http://voicesofgermany.org/files/2012/03/webbbanner3.jpg